Nächste Spiele FCLA-Fanionteams

Team 1 (2. Liga Inter)
Samstag, 23. Oktober
Grenchen 15 - FCLA 1
17 Uhr


Frauen 1 (2. Liga)
Sonntag, 24. Oktober
Team Furttal - FCLA 1
13 Uhr

Offene Stellen

Für die neue Saison suchen wir noch engagierte Trainer/Assistenten:
Junioren A JL
Weitere Auskünfte:
Duska Schwyter, 078 621 92 77

Gesucht: Matchspeaker für
die Team 1-Spiele

Gesucht: Betreiber/in Clublokal
Lucas Huguelit, 079 833 00 69

Matchberichte - Team 1

17. August 2021

Klare Niederlage gegen Xamax

FCLA 2. Liga Interregional – Neuchâtel Xamax FCS   Challenge League     0:6 (0:3)

FCLA: Klare Niederlage gegen den Leader der Challenge League Clubs Neuchâtel Xamax FCS
ES/Bei idealen Bedingungen und vielen Zuschauern und schon gar etwas zu heissen Temperaturen mussten sich die Lachner klar gegen das übermächtige Xamax im Cup geschlagen geben. Die Einheimischen zeigten viel Herz, doch die Übermacht des Gegners zeigte sich schon früh und die Neuenburger wollten gleich zu Beginn nichts anbrennen lassen Bereits nach gut einer Viertelstunde eröffneten sie das Skore zur Führung und bauten dies bis zum Schluss kontinuierlich aus. Dies sehr zur Freude der doch etlichen mitgereisten Anhängern vom fulminant in die neue Saison gestarteten Xamax, notabene momentanen Leader der Challenge Ligue. Die Peterswinkler hatten über die ganze Partie viel Defensivarbeit zu leisten. Chancen zum vielleicht erhofften Lachner Ehrentreffer waren wegen des nie nachlassenden Gegners mangelware. Doch das Lachner Team hatte bereits vor dem Spiel das erste Highlight, wurden sie doch eigens für dieses Cupspiel mit neuen, namensversehenen Tenues überrascht. Unter der Regie von Trainer Franci Pappone wurden die Spezialtenues in letzter Sekunde dank grossen Bemühungen von KS Sport Siebnen doch noch ermöglicht. Er sehe dies als Belohnung für die jahrelangen, treuen Teamstützen und vor allem für die guten Leistungen der erfolgreichen letzten Jahre. Dieser tollen Idee gebührt ein herzliches Dankeschön an Initiator Trainer Franci Pappone und den wieder einmal mehr grosszügigen Sponsoren unter Führung von Patrick Widler, WSR & Partner Schindellegi und Roman Oberholzer von Property One. Ein grosses Lob geht auch an Lucas Huguelit und Sandro Mächler, den Verantwortlichen dieses Anlasses und den vielen Helfern, welche zum guten Gelingen dieses Cupfestes beitrugen. Kein einfaches Unterfangen, waren die Vorlagen durch den SFV in solchen Spielen klar vorgegeben. Alles in allem wieder einmal ein nach langer Zeit richtiges Fussballfest im Peterswinkel, welche sich die Mannschaft und die Zuschauer redlich verdient hatten. Fussballherz was willst du mehr.

Cuphit FCLA Xamax 1   Cuphit FCLA Xamax 2  Cuphit FCLA Xamax 3

Samstag, 14. August 2021:  FC Lachen/Altendorf - Neuchâtel Xamax FCS  0:6 (0:3)
Peterswinkel, 500 Zuschauer
Hauptschiedsrichter M. Drimic
Tore: 17.Min. 0:1 + 31. Min. 0:2 Mafouta, 42.Min. 0:3 Tavares, 64.Min. 0:4 Mafouta, 80. Min. 0:5 Eigentor Lachen, 90. Min. 0:6 Haile-Selassie
FC Lachen/Altendorf: Käppeli (60. Corciulo), Nosiadek (50. D Alto), Materazzi, Gjocaj (52.Min.Obrist), Galvez, Duraku, Maurer, G. Praino, Schuler (60. Stäger), Mattia (50.D.Dimitriev), Gojani    Bemerkungen: FCLA: L. Praino, Loko, De Meo, Albrecht, Knobel, Aerne, (alle nicht eingesetzt), Cossa, Baumann (verletzt) abwesend Sego (Ferien)
FCLA- Staff: Trainer Pappone, Assistent Spagnuolo, Coach Papaleo, Physio: Mayer

  Cuphit FCLA Xamax M Photo

 

 

Spezialbericht beim Cupspiel FC Lachen/Altendorf gegen Neuchâtel Xamax FCS

Highlight für Xamax Supporter aus der March
ES/Beim Schweizer Cupspiel des FC Lachen/Altendorf gegen den Challenge League Club Neuchâtel Xamax FCS konnten einige wenige Xamax Fans aus der March ihren Idolen wieder einmal aus nächster Nähe beobachten. Allen voran Herbert Gunz aus Tuggen, welcher selber in den 70er Jahren für Xamax das Dress trug und auf der bekannten Maladière unter dem legendären Patron Gilbert Facchinetti aufspielte. Er wird hier umrahmt von der heutigen Spielerlegende Xamax’s, von Raphaél Nuzzolo und mit weiteren Fans und ehemaligen Studenten des Institut Catholique de jeunes Gens in Neuchâtel. Genau solche Geschichten sind es, die der Schweizer Cup attraktiv macht und vielen Anhängern in den kleinen Vereinen immer in Erinnerung bleiben.

xamax fans

Bericht vom March-Anzeiger, 17.8.21:

Ein friedliches Fussballfest

 

Der FC Lachen/Altendorf verliert sein Cup-Hauptrundenspiel 0:6 gegen Xamax Neuenburg, durfte aber dennoch mit dem Anlass zufrieden sein.

 

von Franz Feldmann, March-Anzeiger

 

Genau so soll ein Cupspiel in der Region sein, Klein trifft auf Gross, sprich: Lachen/Altendorf auf Xamax Neuenburg. Das Wetter stimmt, die Zuschauer sind da. Das Resultat war am Schluss ein 6:0 für den drei Ligen höher spielenden Oberklassigen. Doch das war an diesem späten, hochsommerlichen Samstagnachmittag auch gar nicht so wichtig. Auch wenn mancher Zuschauer, aber auch die einheimischen Spieler inklusive Trainer nach dem Spiel bedauerten, dass man nur gut eine Viertelstunde dem Traditionsverein aus der Westschweiz hatte Paroli bieten können. Aber realistisch gesehen lag für -Lachen/Altendorf auch nicht mehr drin. -Xamax-Torhüter Walthert hätte wohl sein -Trikot nicht zu waschen brauchen, wäre da nicht das schweisstreibende, sommerliche Wetter gewesen. Kein
einziger Abschluss kam während den 90 Spielminuten auf sein Tor.

 

Neue Tenues

 

Dabei hatte die Begegnung schon vor dem Spiel für die Lachner Spieler gut begonnen, denn nach dem Einlaufen wurden sie von ihrem Trainer Francesco Pappone in der Garderobe mit extra für dieses Spiel gestalteten Trikots überrascht. «Dieses Spiel ist auch ein Dankeschön und eine Belohnung für die Mannschaft», sagte er vor dem Anpfiff. Eine Belohnung auch für die Spieler, die schon lange in Diensten des FCLA sind, wie zum Beispiel Arif Duraku, der nach dem Abpfiff realistisch blieb: «Die Präzision sowie die Geschwindigkeit machen den grossen Unterschied aus, aber trotzdem war es ein grossartiges Erlebnis, ein Highlight für uns alle, einmal gegen einen Gegner aus einer anderen Liga zu spielen. Uns hat gegen diesen Gegner einfach die Luft gefehlt, um präziser Fussball spielen zu können.» Auf der
anderen Seite wurde Neuzuzug Andy -Käppeli als Torwart bei seinem ersten Einsatz gleich ins kalte Wasser geworfen. «Für mich ist es eine grosse Ehre, dass ich gleich das Vertrauen genossen habe, in einem solchen Spiel eingesetzt zu werden. Ein wirklich tolles Erlebnis.» Dazu haben auch die gut 50 angereisten Neuenburger Fans beigetragen. Lautstark und mit grossen Einsatz feierten sie ihre Mannschaft. Speziell an diesem Tag: Geleitet wurde die Partie vom Buttikner Marijan Drmic. «Sonst sind wir in der ganzen Schweiz unterwegs. Schön, dass ich für einmal einen kurzen Anfahrtsweg hatte und hier beim sehr guten Gastgeber ein Cupfest feiern konnte. Das macht einfach Spass. Ich kenne viele Zuschauer und natürlich die Spieler hier.» Der Märchler hatte denn auch keine Probleme mit der Leitung des Spiels, machte dies souverän.

 

Die sechs Tore fielen schön verteilt auf die beiden Halbzeiten. Louis Mafuta schoss drei Tore. Altmeister Raphaël Nuzzolo kam im Verlauf der zweiten Hälfte bei den Neuenburgern ins Spiel und beschäftigte die FCLA-Defensive auf der linken Seite immer wieder.

 

Zuerst feiern, dann vorbereiten

 

«Nun sollen meine Jungs noch ein zwei Bierchen trinken und sich an das Spiel erinnern. Ab Montag gilt es wieder Ernst.» Denn dann beginnen die letzten Vorbereitungen auf die kommendes Wochenende beginnende
2.Liga-Meisterschaft. «Dann müssen wir wieder konzentriert arbeiten und uns seriös vorbereiten, denn die Meisterschaft ist wieder etwas ganz Anderes», so Duraku.

 

 

 

 

teams

spiel und trainingsbetrieb

praesis blog

verein

  • bank linth
  • allianz
  • streuli
  • gutenberg
  • huerlimann treuhand
  • marina lachen
  • ole transporte
  • ole transporte
  • PropertyOne
  • schwyzer kantonalbank
  • WSR & Partner