Aktuell

Nächste Spiele FCLA-Fanionteams

Team 1 (2. Liga Inter)
Winterpause


Frauen 1 (3. Liga)
Winterpause

Offene Stellen

Nachfolger LeiterIn Infrastruktur
Fa-Junioren: Trainer/in (078 621 92 77)

Matchberichte - Team 1

26. August 2019

Erstes Dreierpack

Zum vierten Saisonspiel des FC Lachen/Altendorf war der FC Adliswil zu Gast. Die Tabellensituation versprach ein spannendes Spiel auf dem erneuerten Sportplatz Peterswinkel. Lachen-Trainer Francesco Pappone rotierte im Gegensatz zu den vergangen Spielen ein wenig. So kommt beispielsweise der 19-Jährige Gianluca Praino zu seinem ersten Einsatz in der Startelf.

Lachen nahm das Heft in die Hand. Man möchte endlich den lang ersehnten ersten Sieg holen. Die Heimelf hatte zu Beginn mehr Ballbesitz. Der erste gefährliche Vorstoss kam von Lachen. Gjocaj legte den Ball gut in die Mitte, wo jedoch nur ein Adliswiler ein Bein dazwischen halten konnte. Wenig später war es Startelf-Debütant Gianluca Praino der vor das Tor kam, doch der Linienrichter hob zurecht die Fahne. Die Pappone-Elf zeigte sich im Mittelfeld sehr aufsässig und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern. In der 16. Minute brauchten die Lachner viel Glück als der Ball durch den Strafraum kullerte und schliesslich am Pfosten landete. Da hätte Adliswil durchaus in Führung gehen können. Ab Minute 20 verlagerte sich das Spielgeschehen ins Mittelfeld. Wobei sich Adliswil ein wenig besser durchsetzen konnte. Beide Mannschaften fanden in der Offensive nicht viel Platz vor. Die zwei Teams standen sehr gut bei gegnerischem Ballbesitz. Die Luft war ein bisschen draussen aus dieser Affiche. Nach einer längeren Phase ohne nennenswerte Aktion wurde plötzlich Luca Mattia aus dem Mittelfeld steil lanciert. Der Lachner Stürmer blieb cool und verwertet praktisch zum Pausenpfiff mit einem Flachschuss zum 1:0. Kurz danach beendete Schiedsrichter Joel Bortolas die erste Halbzeit.

Gleich nach der Pause brauchte es Lachen Torwart Mario Dimitriev, der einen Schuss stark mit dem Fuss parieren konnte. In der 52. Minute konnte wieder Mattia alleine aufs Tor, scheiterte aber am Adliswiler Schlussmann Haberstroh. Ab der 53. Minute waren die Sihltaler dann nur noch zu zehnt. Der bereits verwarnte Carcuta hielt Praino zurück und flog mit gelb-rot vom Platz. Den anschliessenden Ocana-Freistoss kratzte Torwart Marc Haberstroh mirakulös aus dem hohen Eck. Zu seinem Comeback kam auch Toni Avdyli nach seiner Knieverletzung. Der Ex-Adliswiler wurde in der zweiten Halbzeit für Fatmir Gojani eingewechselt. Lachen hatte das Spiel mehrheitlich im Griff. Die Überzahl versuchte man auszunutzen. Was immer wieder mit guten Aktionen in der Offensive gelang. In der 77. Minute konterten die Lachner mit Avdyli und Baumann. Avdyli legte im 16er den Ball herrlich für Baumann auf, welcher zum 2:0 einschieben konnte. Nach dem 2:0 geschah nicht mehr viel in diesem eher unspektakulären Spiel. Erst in der Nachspielzeit kam Adliswil nochmal vors Tor. Sodano köpfte den Ball an die Latte, von dort prallte der Ball wenige Zentimeter vor die Torlinie. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Die ersten drei Punkte für Lachen sind Tatsache.

Lachen/Altendorf - Adliswil 2:0 (1:0)
Peterswinkel, Zuschauer 200. – SR: Joel Bortolas.
Tore: 45. Mattia 1:0, 76. Baumann 2:0
Lachen/Altendorf: Dimitriev; Gjocaj, Auf der Maur, Bakolli, Ejupi; Duraku, Schuler; Ocana (85. Nosiadek), Mattia (70. Iseni), Praino (56. Baumann); Gojani (62. Avdyli)
Adliswil: Haberstroh; Bindi, Bosbach, Grand, Carcuta; Dogan (46. Boussano), Escobar, Da Silva (58. Vegezzi); Bakolli (46. Emara), Oberholzer; Cannazza (58. Sodano)
Bemerkungen: Lachen/Altendorf ohne Cossa, Sego (geperrt), Materazzi, Curiger (Abwesend); 52. Ausschluss Carcuta (FCA)
Verwarnungen: Carcuta (gelb/rot), Ejupi, Ocana, Duraku, Bakolli, Sodano, Gjocaj, Bosbach (alle Foul), Avdyli (Unsportlichkeit), Haberstroh (Reklamieren)

teams

spiel und trainingsbetrieb

praesis blog

verein

  • allianz
  • bank linth
  • gutenberg
  • huerlimann treuhand
  • marina lachen
  • ole transporte
  • streuli
  • schwyzer kantonalbank
  • PropertyOne
  • WSR & Partner