Aktuell

Nächste Spiele FCLA-Fanionteams

Team 1 (2. Liga)
Sonntag, 21. Oktober
Altstetten ZH 1 - FCLA 1
11 Uhr, Buchlern

Frauen 1 (2. Liga)
Sonntag, 21. Oktober
Thayngen/Neunkirch 1 - FCLA 1
11.30 Uhr, Stockwiesen

Offene Stellen

 

 

Matchberichte - Frauen 1

08. Juni 2018

Trotz schlechter Vorzeichen das Maximum

Alles andere als die volle Punktzahl hätte heute den Abstieg in die 3. Liga zementiert. Die Voraussetzungen für das Erreichen dieses Erfolgs waren nicht die allerbesten. Krankheit, Angeschlagenheit und Trainingsrückstand hiessen die Übeltäter. Auf der Gegenseite mochte sich die lange Anfahrt Probleme bereiten, doch seit Bekanntgabe des Spielplans war diese Tatsache bekannt. Tabellarisch können auch die Gäste noch in den Abstiegsstrudel geraten, sollten sie heute Nacht erfolglos die Rückreise antreten müssen. Die Situation vor Spielbeginn sah so aus, dass bei 2 Abstiegsplätzen sich die letzten 4 Teams 9 Punkte trennen. Für Spannung war also gesorgt. Das Geschehen, um 20:30h angepfiffen begann animiert, wobei die Gastgeberinnen mehr fürs Spiel taten und folgerichtig auch mehr in der gegnerischen Hälfte und in Strafraumnähe auftauchten. Die ersten 30 Spielminuten vergingen ohne Foulpfiff des Unparteiischen, was doch eher Seltenheitswert hat. Bis dahin mussten Tellenbach und Cuic gepflegt werden, konnten aber weiter agieren; zum Glück. Die Führung nach rund der Hälfte der ersten Halbzeit war verdient und ging aus einer tollen Einzelleistung des Lachner Captains. Schwander kämpfte sich auf der linken Seite unwiderstehlich durch, konnte den Ball zur Mitte bringen, wo Bonthuis keine Probleme bekundete, die Führung aus wenigen Metern zu erzielen. Eine klare Reaktion der Gäste war nicht auszumachen, sondern die Lachnerinnen versuchten, die Führung auszubauen. Vor allem nach weiteren 6 Minuten hätte es 2:0 heissen müssen. Bonthuis‘ Schuss konnte der Ersatzgoalie Neunkirch’s nur noch reaktionsschnell in Ecke retten. Dem Corner folgten eine Rettung auf der Grundlinie und mit dem dritten Schuss vergab M. Christen aus bester Position. Beim erwähnten 1. Foul, verschuldet von der Gästeschlussfrau in höchster Not, musste Bonthuis nach dem Zusammenprall gepflegt werden. Die einzige nennenswerte Aktion Neunkirchs entsprang einem haarsträubendem Missverständnis in der Hintermannschaft Lachens. Dabei rettete Niedermann die Einheimischen vor dem Ausgleich. Schwander verzeichnete schliesslich die letzte Aktion in Hälfte eins. Den herausgeholten Freistoss konnte der Gästegoalie per Fussschlag abwehren. Leider war keine Lachnerin in der näheren Umgebung auszumachen. Diese knappe Pausenführung war natürlich einerseits aufgrund der eingangs erwähnten Voraussetzungen nicht unbedingt zu erwarten, aufgrund des Geschehenen aber ganz klar zu wenig.

Neunkirch kam aggressiver aus der Kabine und prüften auch sogleich Lachens Goalie Bähler. Einer aus den Augen des Schiedsrichters unfairen Aktion war es zu verdanken, dass Cuic den gelben Karton präsentiert bekam. Gefahr erzeugten die Gäste aber erst bei der darauffolgenden Aktion, von einem weiteren Lachner Foul hervorgehend. Der Freistoss streifte den linken Aussenpfosten. Bähler’s Fluglinie studierend, wäre sie aber noch an das Leder gekommen. Die klaren Chancen hatten eher Seltenheitswert in Halbzeit zwei. Die Partie war für die Akteurinnen trotzdem anspruchsvoll. Die Zeit zerrann nur langsam und die Nerven begannen allmählich zu flattern aufgrund des sehr knappen Vorsprungs. Erlöst wurde das Team in Minute 83, als Mächler, als Teil eines tollen Angriffs, das Spielgerät überlegt quer schlug und dort V. Gojani knallhart zum 2:0 verwerten konnte. Irgendwie fühlte man sich noch nicht ganz sicher, auch wenn die Zeit den Gästen davon rann. Erst zu Beginn der Nachspielzeit erzielte Neunkirch den Ehrentreffer; zu spät, um noch auszugleichen. Die Tabelle vor den 2 letzten Runden hat keine Änderung ergeben. Noch immer können 2 von 4 Teams absteigen. Am kommenden Sonntag spielen die Lachnerinnen auswärts gegen die Mitkonkurrentinnen aus Volketswil um Punkte gegen den drohenden Abstieg. Ein weiteres Spiel um alles oder nichts steht bevor. Und auch dafür braucht es totalen Einsatz. (ke)

Matchballsponsoren:
Swiss Holiday Park, Morschach
Theiler Druck AG, Wollerau
Velania Treuhand AG, Pfäffikon

FC Lachen/Altendorf 1 – FC Neunkirch 1, 2:1 (1:0)
Peterswinkel, Platz 1, 30 Zuschauer, Schiedsrichter Toni Gisler
Tore: 22. 1:0 Bonthuis, 83. 2:0 Gojani, 90 +1. 2:1
FCLA: Bähler; Cuic, Niedermann, Spieser, Harder; Tellenbach, V. Gojani, M. Christen; Schwander (C), Mächler, Bonthuis
Ersatzspielerinnen: Cotti, Nussbaumer und D. Gojani vom Frauen 2
Auswechslungen:
37. D. Gojani für Tellenbach
59. Tellenbach für M. Christen
70. Nussbaumer für D. Gojani
78. Cotti für Bonthuis
85. M. Christen für Tellenbach
86. D. Gojani für Schwander (angeschlagen, Spieser übernimmt Captainbinde)
Bemerkungen: FCLA ohne Vogt und Grob (beide verletzt), S. Christen (krank), Holdener (privat), Lach und Städtler (Beruf)
Pro Halbzeit je 2 Minuten Nachspielzeit
52. gelbe Karte Cuic
53. Pfostenschuss Neunkirch
Foulbilanz 12:5
Offsides 3:0
Cornerverhältnis 2:0

teams

spiel und trainingsbetrieb

praesis blog

verein

  • allianz
  • bank linth
  • gutenberg
  • huerlimann treuhand
  • joseph schwiter
  • marina lachen
  • ole transporte
  • streuli
  • schwyzer kantonalbank
  • PropertyOne
  • WSR & Partner